Philosophie?

Die Zeiten, in denen die „Soft Skills“ in der Führungskräfteentwicklung vernachlässigt wurden, sind weitgehend vorbei. Leadership-Coaching bzw. Human Ressource Management stützen sich auf breite soziologische und psychologische Kenntnisse. Diese erweisen sich aber in vielen Bereichen als zu kurz gegriffen, denn Führung 4.0 braucht in diesen disruptiven und komplexen Zeiten mehr als die Kontrolle sozialen Funktionierens oder die psychologische Sicherung von Motivation und Arbeitsfähigkeit.

Führung 4.0 braucht auch das, was die Philosophie zu bieten hat.

Die Philosophie – verstanden als universitäre Wissenschaft – besteht im Wesentlichen in der Befähigung, Menschen und Situationen rational und ethisch beurteilen zu können, und bietet damit die Grundlage für gute und zielgerichtete Entscheidungen und für die Ausbildung einer verantwortungsbewussten Führungspersönlichkeit.

Immer höhere Komplexität und immer schnellere Geschwindigkeit sind die großen unternehmerischen Herausforderungen. Diese erfordern ein hohes Maß an Analysefähigkeit und Urteilsvermögen. Im Unterschied zu früheren Zeiten spielt der Zugang zu Informationen und Wissen kaum noch eine Rolle in einer vollständig vernetzten und digitalisierten Welt. Entsprechend stellt sich nicht mehr die Frage, wie man an Informationen herankommt, sondern wie man mit den Massen an Informationen umgeht. Diesen Umgang lehrt die Philosophie. Die Philosophie lehrt methodisch zu denken und die verschiedenen Faktoren und Argumente so zu gewichten und einzuordnen, dass eine rationale und vernünftige Entscheidung möglich ist.
Unternehmens- und wirtschaftsethische Fragen rücken immer mehr in den Vordergrund. Die Gründe sind vielfältig: der Verfall traditioneller Werte, die Infragestellung alter Verhaltens- und Rollenmuster durch die zunehmende Technologisierung, aber auch das Leben in einer globaler denken Welt. Die philosophische Ethik zeigt, wie moralisches Handeln funktioniert, an welchen Werten es orientiert ist, ob moralische Prinzipien gültig sind und welche neuen Rollen und Werte sich durch neue Herausforderungen ergeben. So verfügt das Unternehmen durch eine hohe ethische Kompetenz der Führungskräfte nach innen über eine gute Unternehmenskultur, die an tragfähigen Werten orientiert ist und ist zugleich nach außen hin ein glaubwürdiger und seriöser Partner.
Führung setzt Persönlichkeit und Haltung voraus. Diese werden gewonnen durch eine entsprechende Lebenserfahrung und durch die Bereitschaft, sich selbst immer wieder zu reflektieren und an sich zu arbeiten. Führung hat nicht nur mit Wissen und der Durchsetzung von Wissen zu tun, sondern auch mit der persönlichen Haltung, die darüber entscheidet, welches Wissen wichtig ist und wie es durchzusetzen ist. Die Philosophie vermittelt die Kompetenz einer fundierten Selbstreflektion und hilft damit beim Aufbau einer Führungspersönlichkeit, die nicht nur zahlreiche Techniken und Methoden beherrscht, sondern auch die innere Haltung, mit der sie diese Techniken und Methoden sinnvoll anwenden kann.

 

Workshop Rationalität: nähere Informationen hier.

Workshop Ethik: nähere Informationen hier.

Workshop Führung / Leadership: nähere Informationen hier.